Ärztliche Versorgung

Die ärztliche Versorgung stellen wir dadurch sicher, dass sich unsere Schüler in der Einrichtung hausärztlich betreuen lassen können. Zwei Hausärzte kommen zwei Mal wöchentlich zu festgelegten Zeiten zur Visite. Bei akuten Erkrankungen sind diese Ärzte natürlich auch hinzugezogen werden. Unsere invasiv fremdbeatmungspflichtigen Bewohner werden regelmäßig von einem Internisten mit der Zusatzbezeichnung Notfallmedizin betreut.

Alle Arzttermine, Klinikaufnahmen und Kontrolluntersuchungen werden grundsätzlich mit den Eltern abgesprochen. Können Eltern ihre Kinder nicht begleiten, wird die Begleitung von unseren Betreuern übernommen.

Zweimal jährlich findet für alle Schüler eine zahnärztliche Bonusdurchsicht statt.

Wir unterhalten eine enge Anbindung zu verschiedenen Kliniken und Fachärzten:

  1. Norddeutsche Epilepsiezentrum für Kinder und Jugendliche 
  2. Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel, insbesondere zur Neuropädiatrie und Intensivstation
  3. Berufsgenossenschaftliches Unfallkrankenhaus Hamburg
  4. Diverse niedergelassene Fachärzte in der näheren Umgebung

Darüber hinaus führt einmal in der Woche ein Facharzt für Orthopädie aus der Orthopädischen Universitätsklinik Kiel bei uns im Haus eine Visite. Dieser Arzt ist Fachvorgesetzter aller Physio- und Ergotherapeuten und verordnet die notwendigen Therapieeinheiten. In jedem Quartal ist die Vorstellung auch ohne akute Probleme ist für alle Schüler obligatorisch. Inhalt dieser Visiten sind sämtliche orthopädische Fragestellungen sowie die erforderlichen Hilfsmittel für die Schüler und Bewohner. Neben  dem Facharzt können Mitarbeiter des Hauses und die Eltern der entsprechenden Schüler an der Visite teilnehmen. Bei bestehender Notwendigkeit werden Vertreter entsprechender Hilfsmittelfirmen ebenfalls hinzugezogen.

Alle ärztlich verordneten Maßnahmen werden für jeden Schüler  in einem Dokumentationssystem schriftlich festgehalten.